SACHBESCHÄDIGUNG IN RÖBEL

Unbekannte sprayen Hakenkreuz auf Blitzer

Ein Blitzer in Röbel wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag derart besprüht, dass die Radarfalle keine Fotos von Rasern mehr machen konnte.
Fotos von Geschwindigkeitssündern konnten von der Messanlage in Röbel nach der Sachbeschädigung nicht mehr gema
Fotos von Geschwindigkeitssündern konnten von der Messanlage in Röbel nach der Sachbeschädigung nicht mehr gemacht werden. Patrick Seeger
Röbel.

Nachdem Unbekannte erst in der Nacht vom 6. auf den 7. Juli eine Radarfalle in Röbel in Brand setzten und für einen Schaden von rund 300 Euro sorgten, wurde nun eine weitere Attacke auf den Blitzer in der Plauer Straße von Röbel verübt. Laut Röbeler Polizeibeamten kam es in der Zeit vom 11. Juli um 19 Uhr bis 12. Juli gegen 2.15 Uhr zu einer weiteren Beschädigung der mobilen Geschwindigkeitsmessanlage.

Der oder die Täter sprühten Worte sowie ein Hakenkreuz auf die Front der Messanlage. Da auch der Auslöse-und Aufnahmebereich besprüht wurde, waren weitere Geschwindigkeitsmessungen nicht mehr möglich. Gegen den oder die Täter wurde laut Polizei Strafanzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung sowie die Störung öffentlicher Betriebe aufgenommen. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf rund 300 Euro.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zum Geschehen machen können. Hinweisgeber können sich telefonisch ans Röbeler Revier unter der 039931 84 80 wenden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

Kommende Events in Röbel (Anzeige)

zur Homepage