REAKTION AUF HAUS-STREIT?

Hochsitze von Star-Anwalt Diestel angezündet

Mindestens zwei Hochsitze haben Unbekannte bei Zislow in Brand gesetzt. Sie gehörten dem letzten DDR-Innenminister, der jüngst den ehemaligen Bundesverkehrsminister Günther Krause in einem Haus-Streit vertrat.
Beide Hochsitze im Wert von mehreren Tausend Euro wurden zerstört. (Symbolbild)
Beide Hochsitze im Wert von mehreren Tausend Euro wurden zerstört (Symbolbild). Für Eigentümer Peter-Michael Diestel ist "so etwas an Aggressivität, Hinterhältigkeit und faschistoider Dummheit fast nicht zu überbieten."
Zislow.

Ein Brandanschlag auf zwei Hochsitze bei Zislow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) hat sich möglicherweise gegen den Star-Anwalt Peter-Michael Diestel gerichtet. Der Jurist und letzte DDR-Innenminister bestätigte am Mittwoch dem Nordkurier, dass die beiden Hochsitze ihm gehörten und einer davon auf seinem Besitz stand, der andere an der Grenze dazu. Den Sachschaden bezifferte er auf rund 10.000 Euro. Nach eigenen Angaben hat der Jurist Strafanzeige gestellt.

Bei dem Brand in der Nacht zum 1. Mai konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald verhindern. Nach den Worten Diestels sind die Feuer "eindeutig" auf Brandstiftung zurückzuführen. Die Hochsitze seien von oben aus angezündet worden. Auch neben den massiv ausgebauten Konstruktionen seien Brandherde gelegt worden.

Feuer gefährdete auch Menschen

Der Anwalt betonte, dass durch das Feuer auch Menschen gefährdet worden seien. In einem Fall sei ein Hotel nur 500 Meter entfernt gewesen. Der Brand hätte auch den Waldbestand entzünden können. "Gerade bei den extremen Winden, die an dem Tag geherrscht haben, hatten wir Glück im Unglück."

Für die Täter findet der Anwalt harsche Worte. "So etwas ist an Aggressivität, Hinterhältigkeit und faschistoider Dummheit fast nicht zu überbieten." Man könne gerne etwas gegen ihn haben, "aber das muss Grenzen haben", betonte Diestel. Der Anwalt zeigte sich zuversichtlich, dass die Täter ausfindig gemacht werden können. "Sie haben aber keine Visitenkarte hinterlassen." Die Neubrandenburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung übernommen.

Haus-Streit mit Ex-Minister Krause

Die Tat könnte in einem Zusammenhang mit einem Immobilienstreit um die Bezahlung einer Villa an der Mecklenburgischen Seenplatte stehen, bei dem der Star-Anwalt den ehemaligen Bundesverkehrsminister Günther Krause vertrat. Der frühere CDU-Politiker hat ein von ihm seit einem Jahr bewohntes Haus nicht bezahlt und erst kurz vor der Zwangsräumung geräumt. Diestel übergab am Montag vor dem Grundstück in Knüppeldamm die Schlüssel an den Hamburger Anwalt Arne Trimpop. In der Nacht zum Dienstag brannten dann die Hochsitze.

Anwalt Diestel vertrat aber auch untere anderem den ehemaligen SS-Mann Hubert Z., der als Sanitäter im KZ Auschwitz wegen Beihilfe zum Mord angeklagt war. Auch den Ueckermünder Bürgermeister Gerd Walther, der wegen seiner Drogenbeichte Rechtsbeistand braucht, vertrtitt Diestel.

Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 2. Mai 2018, um 13.12 Uhr aktualisiert.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Zislow

Kommende Events in Zislow (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

Schlimme Sache. Hoffentlich werden die Täter gefunden.

Auch schlimm, dass man falsches Deutsch lesen muss. Kleine Nachhilfe:
"auf" ist eine Präposition, die den 3. oder 4 Fall erfordert. Ausschlaggebend ist, wie ich dabach frage. Frage ich wo, muss der 3. Fall angewendet werden; frage ich wohin, muss der 4. Fall angewendet werden. Demzufolge muss es richtig heißen: ....der auf seinem Besitz stand.

diese Handlungen sind dumm und zu verurteilen, ich wünsche ihm das die Täter gefunden werden - D hat genügend andere und wichtigere ,,,Baustellen,, welche bearbeitet werden sollten - aber nicht auf solch kriminelle und verantwortungslose Art und Weise