Unsere Themenseiten

:

FDP will Schulgeld in Waren abschaffen

Die FDP will mit der Unterschriftensammlung in Waren die Abschaffung der Schulbeiträge in Höhe von 25 Euro erreichen. Diese werden für die Anschaffung von Unterrichtsmaterialien verwendet.
Die FDP will mit der Unterschriftensammlung in Waren die Abschaffung der Schulbeiträge in Höhe von 25 Euro erreichen. Diese werden für die Anschaffung von Unterrichtsmaterialien verwendet.
Jens Kalaene

Bis in den Dezember hinein werden in Waren nun Unterschriften für eine Abschaffung des Schulgeldes gesammelt. Die FDP will 2000 Unterstützer finden.

Die technischen Vorbereitungen für die Durchführung eines Bürgerentscheides zur Abschaffung der Schulkostenbeiträge in der Stadt Waren sind nach Angaben von Stadtvertreter Toralf Schnur (FDP) nun abgeschlossen. „Nach Klärung sämtlicher bürokratischer Hindernisse werden wir nun mit dem Sammeln der Unterschriften beginnen”, so Schnur in einer Presseerklärung.

Helfer gesucht

Die FDP will rund 2000 Unterschriften sammeln, um das Schulgeld in Waren abzuschaffen. Mit seinem Antrag für eine Streichung des Schulkostenbeiträge war Schnur in der Stadtvertretung gescheitert. In Waren zahlen Eltern pro Jahr und Kind 25 Euro. Schnur hält an seinem Bürgerbegehren fest und startet nun die Unterschriftensammlung. Zur Absprache aller Termin bittet er interessierte Warener, die beim Sammeln der Unterschriften helfen wollen, am Montag um 18.30 Uhr in das Brauhaus Müritz zu kommen.

„Wir werden dort die weiteren Termine für unsere Unterschriftensammlung vereinbaren”, so Schnur weiter. Aktuell seien besondere Aktionen innerhalb der Unterschriftenaktionen an Samstagen im November und Dezember geplant.