Der Brand soll einen Schaden von mindestens 100 000 Euro verursacht haben.
Der Brand soll einen Schaden von mindestens 100 000 Euro verursacht haben. Susan Ebel
Die Werkstatt stand am frühen Mittwochabend in Flammen.
Die Werkstatt stand am frühen Mittwochabend in Flammen. Susan Ebel
Rund 40 Einsatzkräfte waren vor Ort.
Rund 40 Einsatzkräfte waren vor Ort. Susan Ebel
Die enge Bebauung erschwerte die Arbeit der Feuerwehrleute.
Die enge Bebauung erschwerte die Arbeit der Feuerwehrleute. Susan Ebel
Feuerwehr

100.000 Euro Schaden bei Werkstatt-Brand in Rechlin

Am Mittwochabend geriet in Rechlin zunächst eine Werkstatt in Brand, die sich in einem Garagenkomplex befand. Schnell breiteten sich die Flammen auf das gesamte Gebäude aus.
Rechlin

Zu einem Großbrand sind am frühen Abend die Feuerwehren aus Rechlin, Lärz und Krümmel mit 30 Kameraden ausgerückt. In der Geschwister-Scholl-Straße wurde gegen 18.15 Uhr der Brand einer Werkstatt gemeldet. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, zündete das Feuer durch und dehnte sich auf den gesamten Garagenkomplex aus. "Wir haben dann umgehend die Feuerwehr Krümmel nachgefordert", sagte Einsatzleiter und Wehrführer Marcel Schüler.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei brach der Brand während der Arbeiten an einem Pkw aus bislang ungeklärter Ursache in der Garage aus, welche als Werkstatt genutzt wurde. Der 47-jährige Eigentümer versuchte zunächst noch eigenständig das Feuer zu bekämpfen, konnte den Brand jedoch nicht mehr eindämmen und verständigte die Feuerwehr.

Mehr lesen: Hier finden Sie die aktuellen Polizeimeldungen aus der Region

Nur durch den schnellen Löscheinsatz konnte ein Übergreifen auf direkt benachbarte Wohnhäuser verhindert werden. "In der Werkstatt befand sich eine Hebebühne, zwei Fahrzeuge, Reifen und Ölfässer. Immer wieder gab es kleinere Explosionen", sagte Schüler.

Durch den Brand entstand unter anderem ein Sachschaden am Gebäude, an einem Motorrad und an zwei Autos. Der Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf 102.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg wurde zum Einsatz gebracht und hat die  Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

zur Homepage