Unsere Themenseiten

Unterschriften-Sammlung

:

Verkauf der "Alten Ziegelei" soll für neue Brücke verhindert werden

Malchow liegt idyllisch auf einer Insel. Aber genau das ist auch ein Problem, für das nach Verkehrslösungen gesucht wird.
Malchow liegt idyllisch auf einer Insel. Aber genau das ist auch ein Problem, für das nach Verkehrslösungen gesucht wird.
Petra Konermann

Das Verkehrsproblem an der Drehbrücke lässt Malchow nicht los. Eine Bürgerinitiative wirft nun Ideen in die Diskussion, die es vor Jahren schon gab.

Könnte eine Brücke Malchows Verkehrsprobleme lösen? Die Mitglieder der neu gegründeten Bürgerinitiative (BI), zu der auch Ex-Bürgermeister Joachim Stein gehört, wollen erreichen, dass „alternative Lösungsansätze“ geprüft werden. Sprich eine Brücken-Variante, die den Verkehr um die Insel Malchow herum führen würde.

Die BI beruft sich auf ein Verkehrskonzept der Stadt aus dem Jahr 1992, das einen innenstadtnahen Brückenbau am Ende des Malchowers Sees vor dem Recken vorsieht. Allerdings sind in den vergangenen Jahren seit Erstellung des Konzeptes neue Bebauungen dazu gekommen, deshalb könnte nach Ansicht der BI eine Brückenverbindung nun zwischen dem Areal der „Alten Ziegelei“ auf dem Kloster und der Straße der Jugend geschlagen werden – das ist die Idee.

BI schlägt zweite Variante gegen den Stau vor

Diese Idee könnte jedoch untergehen. Denn, so Joachim Stein, die Stadt hat inzwischen das Grundstück der „Alten Ziegelei“ zum Verkauf ausgeschrieben. Damit würde man sich die Möglichkeit vergeben, das Verkehrsproblem mit Hilfe einer Brücken-Lösung angehen zu können, meinen die Mitglieder der BI. Sie haben deshalb eine Unterschriften-Aktion gestartet, um zu erreichen, dass die Ausschreibung des Grundstückes aufgehoben wird. Und: Die BI schlägt vor, eine Machbarkeitsstudie erstellen zu lassen, inwieweit und für welche Kosten eine Brückenlösung für Malchow realisierbar wäre.

Die BI schlägt noch eine weitere Variante vor, um dem Verkehrsproblem Herr zu werden. So könnte darüber nachgedacht werden, eine weitere Autobahnzu- und abfahrt im Bereich der Lenzer Chaussee zu schaffen. Diese Variante wurde bereits bei den Foren zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept diskutiert.

Inzwischen wurden Steins Angaben zufolge rund 150 Unterschriften von Malchowern gesammelt. Die Listen sollen nun an die Fraktionen der Stadtvertretung sowie an die Verwaltung übergeben werden.