:

Verkehrsrowdys auf der Müritz

Die Wasserschutzpolizei kontrolliert an der Seenplatte die Bootsbesitzer.
Die Wasserschutzpolizei kontrolliert an der Seenplatte die Bootsbesitzer.
Patrick Pleul

Bootstouren auf der Müritz, dem Kölpin- und Fleesensee sind beliebt. Dabei müssen sich besonders die Freizeitkapitäne von Charterbooten an Auflagen halten. Allerdings nimmt das nicht jeder so ernst.

Die Wasserschutzpolizei stellt derzeit immer häufiger Verstöße von Charterscheininhabern fest. Mit dem Charterschein sind diverse Auflagen verbunden, zum Beispiel das Tragen von Rettungswesten. Wie die Polizei mitteilt, werde das oft nicht beachtet, die Weste einfach nicht angelegt. Die meisten Verstöße registrierten die Beamten bislang auf dem Kölpin- und Fleesensee. Die Charterscheininhaber müssen für diesen Verstoß ein Verwarngeld von 55 Euro zahlen.