POLIZEI

Versammlungen in Waren ziehen Polizeieinsatz nach sich

35 Polizeibeamte begleiteten am Sonnabend verschiedene Veranstaltungen in Waren. Vorkommnisse habe es nicht gegeben, sagt die Polizei.
Dana Skierke Dana Skierke
Protest in Waren.
Protest in Waren. Petra Konermann
Waren.

Am Sonnabend führte das Polizeihauptrevier Waren einen polizeilichen Einsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch, teilten die Beamten mit. Im Einsatz waren 35 Beamte des Polizeihauptrevieres Waren und der Bereitschaftspolizei MV.

Grund des Einsatzes waren sechs angemeldete Veranstaltungen in Waren. Bei der ersten Veranstaltung, dem Landesparteitag der AfD im Bürgersaal waren etwa 150 Personen dabei, darunter auch Alexander Gauland als Bundestagsabgeordneter, der durch die Polizeibeamten zum Bürgersaal gelotst wurde.

Die zweite Veranstaltung war eine Kundgebung unter dem Motto „Demokratie, Menschenrechte, Solidarität” auf dem Vorplatz des Bürgersaals. An dieser Kundgebung in der Zeit von 9 bis 11 Uhr haben circa 120 Personen teilgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Protestler schlossen sich Kundgebung an

Zudem wurden drei Mahnwachen angemeldet, welche sich an den drei Zufahrtswegen zum Bürgersaal postiert hatten. An den drei Mahnwachen haben in der Zeit von 9 bis 10 Uhr insgesamt zehn Personen teilgenommen. Diese friedlichen Protestler haben sich danach der Kundgebung „Demokratie, Menschenrechte, Solidarität” angeschlossen.

Wie die Polizei informierte, sei es zu keinen besonderen Vorkommnissen und Störungen gekommen. Die Veranstaltungen sind alle friedlich verlaufen, so dass der Polizeieinsatz gegen 13 Uhr beendet wurde.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage