Unsere Themenseiten

Todesursache unklar

:

Verweste Leiche in Garten entdeckt

Die Polizei versucht jetzt, die Identität des Toten zu klären.
Die Polizei versucht jetzt, die Identität des Toten zu klären.

Die Polizei prüft noch, ob es sich bei dem in Malchow gefundenen Toten um einen seit Pfingsten vermissten 66-Jährigen aus Zettemin handelt.

Grausiger Fund in einem Garten in Malchow: Wie die Polizei erst am Mittwoch auf Nachfrage des Nordkurier bestätigte, ist hier bereits am 1. Juni eine stark verweste Leiche entdeckt worden. Die Polizei prüft nun, ob es sich dabei um einen seit Pfingsten vermissten 66-jährigen Mann aus Zettemin handelt.

Aufgrund der hohen Temperaturen der vergangenen Tage sei der Tote nur schwer identifizierbar. Über den Zahnstatus will die Polizei jetzt Gewissheit erlangen. Zudem solle die DNA mit der von Verwandten verglichen werden. Auch die Todesursache sei noch völlig unklar. Von einer Straftat geht die Polizei aber nicht aus.

Der Zetteminer war am Pfingstmontag zuletzt in Malchow in der dortigen Friedrich-Ebert-Straße gesehen worden. Dann verlief sich seine Spur, er blieb verschwunden. Die Suche nach ihm war zunächst erfolglos. Die Öffentlichkeit war um Hilfe gebeten worden. Der Mann soll in Malchow eine Bekannte besucht haben.