Frontal-Crash

:

Vier Schwerverletzte bei Unfall auf der B192

Die Polizei Röbel wurde bei der Versorgung der Verletzten unterstützt.
Die Polizei Röbel wurde bei der Versorgung der Verletzten unterstützt.
Nordkurier-Archiv

Ein 78-Jähriger wollte auf der B192 abbiegen und landete direkt im Gegenverkehr. Die Polizisten erhielten an der Unfallstelle unerwartete Unterstützung.

Bei einem Unfall auf der B192 bei Alt Schwerin sind vier Menschen schwer verletzt worden. Als ein 78-Jähriger am Dienstagmittag von der Bundesstraße Richtung Campingplatz abbiegen wollte, geriet der Fahrer direkt in den Gegenverkehr. Ein anderes Auto krachte darauf frontal mit dem Nissan des alten Mannes zusammen, wie die Polizei mitteilte.

Sowohl der Mann und seine Beifahrerin, als auch die zwei Passagiere des anderen Wagens, eines VWs, wurden schwer verletzt ins Krankenhaus nach Güstrow gebracht. Beide Autos konnten nach dem Unfall nicht mehr fahren. Die Polizei schätzt den Schaden auf 25 000 Euro.

Polizei freut sich über unerwartete Unterstützung

Die B192 musste für 1,5 Stunden komplett gesperrt werden.

Während des Einsatzes durfte sich die Polizei Röbel über unerwartete Unterstützung freuen: Durch Zufall war das Bundesamt für Güterverkehr vor Ort und half bei der Absicherung der Unfallstelle und der Versorgung der Verletzten.