POLIZEI ERMITTELT IN PENZLIN

Wände mit rechtsradikalen Symbolen beschmiert

Hakenkreuze, politische Diffamierungen und beschädigte Wahlplakate – in Penzlin ermittelt die Kripo wegen verschiedener Delikte.
Andreas Becker Andreas Becker
Die Polizei hofft, dass sich Zeugen zu den Vorfällen melden.
Die Polizei hofft, dass sich Zeugen zu den Vorfällen melden. NK
Penzlin.

Ob ein Zusammenhang zwischen den einzelnen Schmierereien besteht, will die Kripo in Neubrandenburg nicht ausschließen. Fakt ist, dass am Dienstag binnen weniger Stunden in Penzlin zunächst große Hakenkreuze auf einer Häuserwand und einer Garage gemalt und anschließend ein vier Meter langer Schriftzug mit dem Slogan „Merkel muss weg” angebracht worden war. Bereits am Montag hatten verfassungswidrige Graffitis und beschädigte SPD-Wahlplakate die Polizei beschäftigt.

Mögliche Zeugen der geschilderten Taten werden gebeten, sich umgehend an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Penzlin

zur Homepage