ÜBER ZWEI PROMILLE

Warener fährt Schlangenlinien auf B192

Nachdem ein Auto vor ihm über mehrere Kilometer Schlangenlinien fuhr, rief ein Zeuge in Waren am Montag die Polizei und verhinderte damit womöglich Schlimmeres.
Die Polizei hat Montagmittag in Waren einen Autofahrer mit mehr als zwei Promille aus dem Verkehr gezogen.
Die Polizei hat Montagmittag in Waren einen Autofahrer mit mehr als zwei Promille aus dem Verkehr gezogen. © bnenin - stock.adobe.com
Waren.

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei am Montag in Waren einen schwer betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr ziehen. Wie das Präsidium Neubrandenburg mitteile, hatte der Hinweisgeber gegen 11.40 Uhr der Einsatzleitstelle gemeldet, dass auf der B192 auf einer Länge von ca. sechs Kilometern ein Fahrzeug mit einer sehr auffälligen Fahrweise vor ihm gefahren war. Das betroffene Fahrzeug sei in starken Schlangenlinien sowie mehrfach gegen den Bordstein gefahren. Der Hinweisgeber folgte dem Fahrzeug bis zum Parkplatz eines Baumarktes in der Warendorfer Straße in Waren.

Die Beamten des Polizeihauptreviers Waren konnten daraufhin auf dem Parkplatz eine Verkehrskontrolle durchführen. Der durchgeführte Atemalkoholtest bei dem 60-jährigen deutschen Fahrzeugführer aus Waren ergab einen Wert von 2,11 Promille. Es folgte die Erstattung einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, die Blutprobenentnahme im Klinikum sowie sie Sicherstellung des Führerscheins und des Fahrzeugschlüssels.

Die Polizei bedankt sich bei dem aufmerksamen Hinweisgeber. Durch die schnelle Information konnten mögliche Verkehrsunfälle oder ein Schaden für andere Verkehrsteilnehmer verhindert werden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage