Auszeichnung

Warener Filmemacherin für Kulturpreis vorgeschlagen

Zwei starke Vorschläge lagen für den Richard-Wossidlo-Kulturpreis auf dem Tisch. Der Kulturausschuss hat sich für einen entschieden. Der andere geht aber nicht leer aus.
Anja Schmidt von der Medienwerkstatt RAAbatz (rechts) wurde für den Kulturpreis der Stadt Waren vorgeschlagen.
Anja Schmidt von der Medienwerkstatt RAAbatz (rechts) wurde für den Kulturpreis der Stadt Waren vorgeschlagen. ZVG/RAA/Carsten Büttner
Anja Schmidt, hier im Gespräch mit RAA-Leiter Christian Utpatel, hat die Erfolgsgeschichte der Medienwerkstatt maßg
Anja Schmidt, hier im Gespräch mit RAA-Leiter Christian Utpatel, hat die Erfolgsgeschichte der Medienwerkstatt maßgeblich mitgeschrieben. Ingmar Nehls
Waren

Die Chancen stehen gut, dass die Filmemacherin und Medienpädagogin Anja Schmidt beim Jahresempfang mit dem Richard-Wossidlo-Kulturpreis der Stadt Waren ausgezeichnet wird. Die Mitglieder des Kulturausschusses, wo über die Vergabe beraten wird, haben sich bei ihrer Sitzung in dieser Woche mehrheitlich für Anja Schmidt ausgesprochen.

Allerdings ist der Ausschuss ein beratendes Gremium, das Empfehlungen abgeben kann. Über die Vergabe der städtischen Preise entscheiden die Warener Stadtvertreter, die sich am 8. Dezember zur letzten Sitzung in diesem Jahr treffen. Der Jahresempfang soll nach jetzigem Stand am 15. Januar um 10 Uhr in der St. Marienkirche stattfinden.

Auch Probenleiter der IG Wossidlo soll geehrt werden

Für den Kulturpreis, der seit 1978 verliehen wird, war auch der Probenleiter Hans-Peter Burmeister von der IG Wossidlo vorgeschlagen worden. Für ihn stimmten Henning Muske und Sven Breuer von der CDU und Tony Wachholz von der AfD. Anja Schmidt wurde von den Fraktionen der SPD, Linke und Bündnis 90/Die Grünen vorgeschlagen. Auch die Vertreter der FDP/MUG schlossen sich dem Vorschlag an.

Doch wenn auch Hans-Peter Burmeister wohl nicht den Preis bekommen wird, soll er nicht leer ausgehen. Christine Bülow (SPD) schlug vor, Burmeister als Bürger auszuzeichnen, der sich durch besonderes Engagement verdient gemacht hat. Diesem Vorschlag folgten acht Mitglieder, bei einer Enthaltung.

Medienwerkstatt feiert schon zehnjähriges Bestehen

Anja Schmidt hat wesentlich an der Erfolgsgeschichte der Medienwerkstatt RAAbatz der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) MV mitgeschrieben, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert hat. In zehn Jahren hat sie sieben Mal den Medienkompetenzpreis des Landes mit verschiedenen Projekten gewonnen.

„Ich freue mich sehr über die Nominierung von Anja Schmidt, die sich seit zehn Jahren mit Herzblut und Authentizität, mit Kompetenz und Kreativität, mit dem Gefühl für den richtigen Ton, mit Humor und Ernsthaftigkeit in unserer Medienwerkstatt engagiert“, sagte der RAA-Geschäftsführer Christian Utpatel. Anja Schmidt beschränke sich nie nur auf das Technische oder Filmische in den Projekten, sondern interessiere sich für die Themen, Inhalte, Problemlagen und Lösungsansätze der Jugendlichen. „Die Medienwerkstatt hat sie damit auch weit über die Stadtgrenzen hinaus als kulturellen und medienpädagogischen Leuchtturm der Stadt Waren bekannt gemacht“, sagte Utpatel.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage