:

Warener Innenstadtverein lässt es krachen

Benito und Antonio Buike steuerten sofort den Keramikmalstand an. Sie bemalten eine Gans und einen Frosch.
Benito und Antonio Buike steuerten sofort den Keramikmalstand an. Sie bemalten eine Gans und einen Frosch.
Nadine Schuldt

Feste soll man feiern... Das hatten sich auch die vielen Besucher gedacht, die es am Samstagabend auf den Neuen Markt zog. Hier veranstaltete der Innenstadtverein Waren eine tolle Geburtstagsparty.

In einem schmucken Rahmen ließ der Innenstadtverein mit Gästen aus Politik und Gesellschaft seine 25-jährige Geschichte und die damit verbundene Entwicklung der Warener Innenstadt noch einmal Revue passieren. Dazu zählte auch Cornelia Runge, Leiterin der Warener Tourismus-Info. Der Verein leiste starke Lobby-Arbeit, die Auswirkungen auf die Innenstadt habe und es kaum Leerstand gebe. "Die vielen Inhaber geführten Geschäfte werden von den Gästen honoriert und zudem ist dadurch auch Vielfalt und Individualität da", erläuterte Runge.

Nur wenig später führten die Musiker von den "Black Tigers" ihren Soundcheck durch. "Wir kennen die Musik von den ,Black Tigers'", sagte Kathleen Gladrow-Fabisch und schaut zu ihrem Mann Dominik. Das Ehepaar war mit seinem Kumpel René Haschke extra aus Malchow nach Waren gefahren und stand schon beim Soundcheck vor der Bühne. "Wir wollten mal was anderes sehen", sagte sie. Außerdem sei der Neue Markt nicht zu groß, habe eine zentrale Lage. Ihr Mann freute sich auch auf die Abba-Revival-Band, die in den Abendstunden auftrat. "Ich habe sie schon mal gesehen und sie sind ganz gut." In den Abendstunden konnten sich alle Besucher auf dem Neuen Markt über eine tolle Lichtershow freuen.

Am Sonntag feiert der Warener Innenstadtverein weiter. Los geht es um 10.30 Uhr mit dem Warener Posaunenchor, der von 30 Blasmusiker aus Schwetzin abgelöst wird. Um 13 Uhr und 15 Uhr gibt es ein Konzert mit dem Rostocker Chor Celebrate. Darüber hinaus wird auf dem Neuen Markt ein leckeres Showkochen gezeigt.