HILFE FÜR LÄRZ

Warener Stadtpolitiker wollen Fusion unterstützen

Der Konflikt zwischen der Polizei und dem Kultur Kosmos spitzt sich zu. Jetzt wollen Warener Politiker der Fusion helfen.
Warener Stadtpolitiker mehrerer Fraktionen fordern Bürgermeister Norbert Möller auf, die Petition der Fusion zu unterzeichnen, damit die Festivalbesucher in Freiheit feiern können. Foto:Simon Voigt
Warener Stadtpolitiker mehrerer Fraktionen fordern Bürgermeister Norbert Möller auf, die Petition der Fusion zu unterzeichnen, damit die Festivalbesucher in Freiheit feiern können. Foto:Simon Voigt Simon Voigt
Waren ·

Lärz liegt zwar am anderen Ende der Müritz, aber dennoch wollen sich Warener Stadtpolitiker für das Festival einsetzen. Die Fraktion Die Linke, die Fraktion FDP/MUG und die Grünen-Politikerin Jutta Gerkan haben einen Dringlichkeitsantrag für die letzte Sitzung der Stadtvertretung am Mittwoch eingereicht. Gemeinsam wollen sie, dass Bürgermeister Norbert Möller (SPD) im Namen der Stadt Waren die Petition für die Freiheit von Kunst und Kultur des Kulturkosmos Müritz unterzeichnet.

Außerdem sieht der Antrag vor, dass die Stadtvertretung sich auf die Seite des Fusion-Veranstalters schlägt und viele Forderungen unterstützt. So sollen die Stadtpolitiker per Mehrheitsbeschluss unter anderem fordern, dass es keine anlasslose polizeiliche Überwachung von friedlichen Kulturveranstaltungen gibt und die Polizeibefugnisse zu Gunsten der Freiheitsrechte eng ausgelegt werden müssen.

Lesen Sie hier alle Artikel zum Fusion-Festival.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage