STADTMUSEUM WAREN

Was tickt denn da im alten Rathaus?

Das Stadtgeschichtliche Museum ist um eine Sammlung reicher. Die kommt von einem alten Warener Handwerksmeister.
Uwe Weiß freut sich über die Leihgaben für die Bürgervitrine.
Uwe Weiß freut sich über die Leihgaben für die Bürgervitrine. Ingmar Nehls
Waren ·

Uwe Weiß hat keine gute Ausrede, zu spät zu einem Termin zu kommen. Zumindest, wenn er im Dienst ist. Denn im Stadtgeschichtlichen Museum von Waren ticken jetzt 21 Wecker aus mehreren Jahrzehnten und Ländern. Der Uhrmachermeister Armin Majora, den viele Warener noch kennen dürften, schenkte jetzt seine Weckersammlung dem Stadtmuseum. „Es heißt zwar, dem Glücklichen schlägt keine Stunde. Obwohl uns die Stunde jetzt 21-mal schlagen kann, sind wir sehr glücklich, dass sich die...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage