Unsere Themenseiten

:

Wildschwein blieb auf der Strecke

Im Polizeibericht aus der Nacht zu Sonnabend wurden zwei Wildunfälle registriert.
Im Polizeibericht aus der Nacht zu Sonnabend wurden zwei Wildunfälle registriert.
Friso Gentsch

Tiere kennen keine Verkehrsregeln. Ganz besonders nicht, wenn sie im Müritz-Nationalpark zu Hause sind. Autos, die dort nach Speck wollen, sollten ganz besonders aufpassen.

Dieser Aufprall muss heftig gewesen sein. Als am späten Freitagabend ein Autofahrer zwischen Schwarzenhof und Speck unterwegs war, lief ihm ein Wildschwein direkt in den Wagen. Für den Fahrer lief der Crash glimpflich ab - ihm passierte nichts. Der Schwarzkittel hatte nicht so viel Glück. Er überlebte diesen Zusammenprall nicht und verstarb noch am Unfallort.

Wenig später gab es erneut die Konfrontation zwischen Blech und Wild. Dieses Mal krachten ein Reh und ein Pkw zwischen Rügeband und Klein Gievitz zusammen. Mit dem gleichen Ergebnis: Reh tot - Fahrer unverletzt - Auto beschädigt. Der Gesamtschaden bei den beiden Unfällen beträgt rund 1500 Euro.