:

Wind und Regen bringen Boote zum Kentern und überfluten Festplatz

Als am Sonnabend eine Gewitterfront über die Müritzregion zog, suchten auch in Alt Schwerin während des Oldtimer- und Traktorentreffens die Leute Schutz in den Hallen.
Als am Sonnabend eine Gewitterfront über die Müritzregion zog, suchten auch in Alt Schwerin während des Oldtimer- und Traktorentreffens die Leute Schutz in den Hallen.
Enders

So schnell wie sie kam, verschwand sie auch wieder. Am Sonnabend zog gegen 15 Uhr eine Schlechtwetterfront von Südwesten durch die Müritzregion und brachte Platzregen und starke Windböen mit sich.

Die Schlechtwetterfront über der Müritzregion wurde drei Seglern auf der Müritz in Höhe Sietow zum Verhängnis. Die Hobbyskipper kenterten mit ihrer Jolle vor Sietow durch und trieben hilflos im Wasser. Nach dem Notruf alarmierte die Leitstelle die DRK Wasserwachten aus Röbel und Waren sowie die Röbeler Feuerwehr, die mit drei Rettungsbooten ausrückten. Die Havaristen konnten durch die Retter schnell ausfindig und ans sichere Ufer gebracht werden. Einer der drei Skipper musste zudem medizinisch versorgt werden. Und auch auf dem Schwarzer See wurde eine Wasserrettung verzeichnet. Hier rückte die Feuerwehr Schwarz aus, um Seglern aus ihrer misslichen Lage zu retten. Auch in Alt Schwerin während des Oldtimer- und Traktorentreffens suchten die Menschen Schutz in den Hallen. Der Platz war sofort überflutet mit großen Pfützen. Der Veranstaltung tat das keinen Abbruch, nach etwa halbstündiger Unterbrechung ging es weiter.