Das Windrad war nicht mehr zu retten. Immer wieder fielen brennende Trümmerteile hinunter.
Das Windrad war nicht mehr zu retten. Immer wieder fielen brennende Trümmerteile hinunter. Michael Brockmöller
Die Feuerwehr kann nur zushen und das Gelände sichern.
Die Feuerwehr kann nur zushen und das Gelände sichern. Michael Brockmöller
Das Windrad brannte lichterloh.
Das Windrad brannte lichterloh. Michael Brockmöller
Löschen unmöglich

▶ Windrad brennt an der Müritz

In dieser Höhe hat die Feuerwehr keine Chance: Ein Windrad südlich von Röbel ist am Freitagabend in Flammen geraten. Jetzt kann es nur noch abbrennen.
Jaebetz

In einem Windpark zwischen den Ortschaften Jaebetz und Freyenstein nahe der Landesgrenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in der Müritz-Region ist am Freitagabend ein Windrad in Brand geraten.

Das Feuer in luftiger Höhe ließ sich vom Boden aus nicht bekämpfen – die gegen 17.30 Uhr alarmierte Feuerwehr konnte daher nur zusehen, wie das Windrad abbrannte. Sie sicherte den Brandort allerdings weiträumig ab, denn immer wieder fielen brennende Teile zu Boden.

Der Brand des Windrads mit einer Nabenhöhe von etwa 60 Metern dauerte bis tief in die Nacht hinein an.

Lesen Sie auch: Feuer zerstört Maschinenhaus von Windrad

zur Homepage