Laufsport

Winterlauf macht seinem Namen alle Ehre

Dieser 39. Winterlauf des Müritzer LSV 04 machte seinem Namen alle Ehre, denn eisiger Wind bei schönstem Sonnenschein machte den Sportlern zu schaffen.
Auch der scharfe und eisige Wind hielt die knapp 100 Sportler nicht davon ab, beim 39.Winterlauf des Müritzer LSV 04 zu starten.
Auch der scharfe und eisige Wind hielt die knapp 100 Sportler nicht davon ab, beim 39.Winterlauf des Müritzer LSV 04 zu starten. Jens-Uwe Wegner
In bewährter Weise eröffneten die Jungen und Mädchen mit ihren Läufen über die 1600 Meter (vorn) beziehungsweise 400 Meter (hinten) den traditionellen Winterlauf des Müritzer LSV 04.
In bewährter Weise eröffneten die Jungen und Mädchen mit ihren Läufen über die 1600 Meter (vorn) beziehungsweise 400 Meter (hinten) den traditionellen Winterlauf des Müritzer LSV 04. Jens-Uwe Wegner
klk
Auch der scharfe und eisige Wind hielt die knapp 100 Sportler nicht davon ab, beim 39.Winterlauf des Müritzer LSV 04 zu starten. Jens-Uwe Wegner
Winterlauf
In bewährter Weise eröffneten die Jungen und Mädchen mit ihren Läufen über die 1600 Meter (vorn) beziehungsweise 400 Meter (hinten) den traditionellen Winterlauf des Müritzer LSV 04. Jens-Uwe Wegner
Waren

Respekt! Selbst der eisige Wind konnte die knapp 100 Sportler nicht davon abhalten, zum 39. Winterlauf des Müritzer LSV 04 zu erscheinen. Eines war an diesem Tag aber anders, denn der beliebte Cheforganisator Peter Hoffmann war dieses Mal einmal nicht dabei. Doch er hatte seine Vereinskameraden bestens „präpariert“, so dass die Veranstaltung in bewährter Weise generalstabsmäßig ablaufen konnte. Dieses Mal hatte Klaus Werner „den Hut auf“.

Auf dem „langen Kanten“ über die 20 Kilometer siegte erwartungsgemäß der Warener Silvio Sempert in einer Zeit von 1:19:20 Stunden. Olaf Henkel von Turbine Neubrandenburg wurde Zweiter. Den dritten Platz erkämpfte sich Daniel Hakert vom Laufteam des SV Waren 09. Bei den Frauen siegte auf dieser langen Distanz Nina Wodrich aus Waren in einer Zeit von 1:47:26 Minuten vor Sophie Joost aus Rostock und Anita Jonassen vom Laufteam des SV Waren 09.

Klasse Leistung von Jan-Philípp Dörner vom LAV Waren

auf der 5-Kilometer-Distanz

Den 10-Kilometer-Lauf gewann Paul Schnee in einer Zeit von 36:41 Minuten vor Patrick Paul und Stefan Gewies. Bei den Frauen siegte Nadine Schilf in einer Zeit von 42:23 Minuten vor Fanny Möck und Kathleen Kaufmann.

Eine klasse Leistung zeigte der in der Altersklasse M15 startende Jan-Philipp Dörner vom LAV Waren auf der 5-Kilometer-Strecke. Dort belegte er in einer Zeit von 20:55 Minuten den dritten Platz, blieb aber natürlich in seiner Altersklasse ungeschlagen. Sieger wurde der 30jährige Tom Landmann aus Stralsund vor dem zweitplatzierten 18jährigen Niels Spiegel aus Stavenhagen. Bei den Frauen gewann Finja Ehrhardt vom Laufteam Rügen mit einer Zeit von 21:14 Minuten. Juliane Göllnitz vom SC Laage wurde Zweite, und Ines Oppermann vom TSV 90 Röbel sicherte sich den dritten Platz.

Auf der 1600 Meter-Distanz gewann bei den Mädchen Katharina Mandras vom Müritzer LSV 04 in 6.52 Minuten und war somit schneller als der beste Junge. Yumna Mae Guara vom TSV 90 Röbel wurde Zweite bei den Mädchen. Die siebenjährige Maja Larisch aus Warenshof gewann den Bambinilauf über die 400 Meter.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage