Wie süß!

:

Familie rettet vier hungrige Schwalbenjunge

Jetzt füttern die Eltern wieder!
Jetzt füttern die Eltern wieder!
Christel Schwipper

Die Jungen waren aus ihrem baufälligen Nest gestürzt. Einer Familie gelang es aber, die Küken zu retten. Bis dann die Eltern kamen...

Aufregende Tage liegen hinter unserer Leserin Christel Schwipper aus dem Penzliner Ortsteil Wustrow am Tollensesee. Sie sandte dem Nordkurier dieses tolle Foto und schrieb dazu: „Mit viel Glück gelang es uns, vier mit ihrem baufälligen Nest abgestürzte Jungschwalben zu retten. Mit Mehlwürmern und Katzenfutter per Pinzette gefüttert, wurden sie drei Tage lang im Korb zur ständigen Versorgung herumgetragen, bis durch Zufall bei der geräuschvollen Fütterung die Schwalbeneltern aufmerksam wurden und ihre Kinder erkannten."

Weiter heißt es: "Eine luftige Schaukel hängt nun im Pavillon – katzensicher und trocken – während die Elterntiere fleißig füttern. Es ist schön zu erleben, dass noch nach einigen Tagen die Elterntiere ihre Jungen wiederfinden, annehmen und versorgen. Ein Tier ist ein so wertvolles Geschöpf, dass es sich lohnt, aufmerksam unsere Umwelt zu beobachten, zu schützen und zu erhalten!“

Diesen Worten von Christel Schwipper ist nichts hinzuzufügen. Vielen Dank dafür!