200. GEBURTSTAG GEFEIERT

Zum Orgeljubiläum kommt Buster Keaton

200 Jahre ist die Orgel der St. Marienkirche in Waren alt. Dass sie trotz ihres Alters so einiges auf dem „Kasten” hat, das bewies sie jetzt bei der Vertonung eines Stummfilmklassiker.
Petra Konermann Petra Konermann
Auge in Auge mit Buster Keaton: Jack Day, Kantor aus Berlin, vertonte den Stummfilmklassiker aus dem Jahre 1924 auf der 200 Ja
Auge in Auge mit Buster Keaton: Jack Day, Kantor aus Berlin, vertonte den Stummfilmklassiker aus dem Jahre 1924 auf der 200 Jahre alten Orgel von St. Marien in Waren. Petra Konermann
Ein besonderes Ereignis in der Warener Marienkirche: Hier wurde der Stummfilm „Sherlock Holmes jr.” live von  Orge
Ein besonderes Ereignis in der Warener Marienkirche: Hier wurde der Stummfilm „Sherlock Holmes jr.” live von Orgelklängen begleitet – die Zuschauer waren begeistert. Petra Konermann
Waren.

Filmmusik kann sie also auch: Die 200 Jahre alte Orgel aus der Hand des Malchiner Orgelbauers Johann Joachim Schmidt bewies jetzt, dass sie nicht nur bestens in der Lage ist, Gottesdienste zu begleiten oder Konzerte zu meistern, sondern dass ihr auch die besonderen Herausforderungen liegen. Und dabei handelt es sich um die Vertonung des Stummfilmes „Sherlock Holmes jr.”.

Jack Day, einst in Waren und nun in Berlin Kantor, entlockte der betagten „Königin der Instrumente” leise, laute und auch krawallige Töne – ganz so, wie es die Handlung des Spielfilms mit Buster Keaton verlangte. Mal spielte Jack Day Passagen aus Jacques Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt”, mal musste der Beatles Song „Here, there and everywhere” oder auch der Kurt-Weill-Klassiker „Mackie Messer” aus der Drei-Groschen-Oper ran.

Die vielen Zuschauer in der Marienkirche jedenfalls waren begeistert und spendeten am Ende der Vorstellung viel Applaus – vor allem dem Mann an der Orgel, der 45 Minuten lang alles gegeben hatte.

 

StadtLandKlassik - Konzert in Waren

zur Homepage