Schlachtfeld

:

Zwei Verletzte und sieben kaputte Autos bei Unfall in Waren

Die Warener Feuerwehr war vor Ort, um die ausgelaufenen Kraftstoffe aufzunehmen. 
Die Warener Feuerwehr war vor Ort, um die ausgelaufenen Kraftstoffe aufzunehmen.
Stephan Radtke

Ein schlimmer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag auf dem Warener Papenberg: Ein Mann fuhr scheinbar unkontrolliert in sechs Autos. Zwei Menschen wurden verletzt.

Der Edeka-Parkplatz auf dem Warener Papenberg glich am Dienstag gegen 11 Uhr einem Schlachtfeld. Sieben zum Teil massiv demolierte Pkw und zwei leicht verletzte Personen ist die Bilanz eines schweren Unfalls, der noch viel schlimmer hätte ausgehen können. Am späten Vormittag war ein Mann mit seinem Auto auf dem Parkplatz in der Karl-Bartels-Straße unterwegs, plötzlich schoss er mit hoher Geschwindigkeit und unkontrolliert über die Stellflächen.

Auf seiner bemannten Geisterfahrt rammte der Wagen sechs weitere Fahrzeuge und beschädigte sie schwer. Erst nach etlichen Metern und kurz vor einer Warenrampe eines Discounters kam der nun schrottreife VW zum Stehen. Benommen und gezeichnet vom Crash stieg der Mann aus seinem Fahrzeug. In einem weiteren Fahrzeug wurden zwei Personen leicht verletzt. Glücklicherweise gingen zum Unfallzeitpunkt keine Personen in der Nähe des Fahrzeugs, sodass niemand weiter verletzt wurde. Allerdings ist der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen erheblich.

Bei der Unfallaufnahme ergab ein Atemalkoholtest beim Verursacher einen Wert von 0,5 Promille, so die Polizei. Er wurde zur Blutprobenentnahme ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen. Neben den Polizeibeamten waren der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und zwei Rettungswagen sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Waren mit einem Löschfahrzeug und einem Einsatzleitwagen vor Ort. Die Feuerwehrleute sicherten die Einsatzstelle und bereinigten auslaufende Betriebsstoffe.