Unsere Themenseiten

2014 deutlich mehr Geld für Auszubildende

Die tariflichen Vergütungen von Auszubildenden sind 2014 zum dritten Mal in Folge kräftig gestiegen. Azubis in Westdeutschland kamen während der gesamten Ausbildungszeit auf durchschnittlich 802 Euro brutto im Monat. Das ist ein Plus im Vergleich zum Vorjahr um 4,6 Prozent. In Ostdeutschland wuchsen die per Tarifvertrag vereinbarten Vergütungen um 4,1 Prozent auf 737 Euro brutto monatlich. Das geht laut der «Süddeutschen Zeitung» aus einer Bilanz des Bundesinstituts für Berufsbildung hervor. Besonders viel bringen demnach die Jugendlichen im Bauhauptgewerbe nach Hause.