Unsere Themenseiten

Abe: Kooperation mit China und Südkorea wieder auf Kurs

Abe: Kooperation mit China und Südkorea wieder auf Kurs
Abe: Kooperation mit China und Südkorea wieder auf Kurs
Kim Hong-Ji/Pool

Trotz verschiedener Konflikte mit China und Südkorea sieht Japans Ministerpräsident Shinzo Abe die trilaterale Zusammenarbeit wieder auf dem richtigen Weg.

Das erste Gipfeltreffen der drei Länder seit dreieinhalb Jahren habe eine wichtige Ausgangsposition für künftige Gespräche geschaffen: «Der trilaterale Kooperationsmechanismus ist wieder auf Kurs», sagte Japans Regierungschef in Seoul an der Seite der südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye und des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang.

Die drei Politiker vermieden bei ihrer Pressekonferenz, auf die Probleme in den Beziehungen näher einzugehen. Doch betonte Park, sie hätten sich darauf geeinigt, die Zusammenarbeit auf Grundlage des Geistes auszubauen, «sich aufrichtig der Geschichte zu stellen». Insbesondere Südkorea und China werfen Japans Regierung vor, die Kriegsvergangenheit des Landes verschleiern zu wollen.

Geprägt wird die Lage in Nordostasien zudem vom Aufstieg Chinas und dem Streit um Nordkoreas Atomprogramm. Peking, Seoul und Tokio einigten sich laut Park, neue Mehrparteiengespräche über den Konflikt mit Nordkorea anzustreben.