Der ADAC lehnt autofreie Sonntage ab.
Der ADAC lehnt autofreie Sonntage ab. Ben Birchall, Ralf Hirschberger, NK-Montage
Verkehr

ADAC ist gegen autofreie Sonntage

Der ADAC spricht sich gegen Sonntagsfahrverbote aus – dies sei reine „Symbolpolitik”. Beim Spritverbrauch plädiert der Verein für eine andere Lösung.
dpa
München

Der ADAC lehnt autofreie Sonntage ab. Um den Spritverbrauch zu senken, rief ADAC-Präsident Christian Reinicke stattdessen zu gemäßigtem Tempo auf den Straßen auf: „Beim Spritverbrauch hilft langsameres Fahren sicher”, sagte Reinicke den Zeitungen der Funke-Gruppe.

Mehr lesen: Knapp die Hälfte der Bürger für autofreie Sonntage

„Ich glaube nicht, dass es Sonntagsfahrverbote braucht, zumal eine Mehrheit sie ablehnt.” Sonntagsfahrverbote seien Symbolpolitik. Die Forderung nach einem Tempolimit 130 macht sich der ADAC aber nicht zu eigen: „Derzeit ist eine leichte Mehrheit dafür und eine kaum geringere Gruppe dagegen”, sagte Reinicke. „Solange die Verhältnisse so knapp sind, wird sich der ADAC nicht für eine Seite positionieren.”

Auch ein Vorschlag: ADAC ruft zum Fahrradfahren auf

zur Homepage