Unsere Themenseiten

Albig: Atommüll bleibt weiterhin in Brunsbüttel

Albig: Atommüll bleibt weiterhin in Brunsbüttel
Bodo Marks

Der Atommüll im Zwischenlager Brunsbüttel soll nach den Worten des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD) trotz Aufhebung der Betriebsgenehmigung vorerst dort bleiben.

«Wo soll der Müll denn hin, wir können ihn doch nicht auf die Straße stellen», sagte Albig in Kiel der Deutschen Presse-Agentur. Das Oberverwaltungsgericht Schleswig hatte am Vortag die Genehmigung für das Zwischenlager aufgehoben, weil der Schutz gegen terroristische Angriffe wie gezielte Flugzeugabstürze nicht ausreichend geprüft worden sei.

Albig sieht jetzt das Bundesamt für Strahlenschutz und die Bundesregierung in der Pflicht. Sollte die Entscheidung rechtskräftig werden, müsse der Bund in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt die rechtlichen und fachlichen Voraussetzungen für eine erneute Genehmigung zur Zwischenlagerung schaffen.