SPANNUNG IN WIESBADEN

Amtliches Endergebnis der Hessenwahl wird verkündet

Knapp drei Wochen nach der Landtagswahl in Hessen verkündet der Landeswahlleiter heute das mit großer Spannung erwartete amtliche Endergebnis.
dpa
Amtliches Endergebnis der Hessenwahl wird verkündet
Amtliches Endergebnis der Hessenwahl wird verkündet Boris Roessler
Wiesbaden.

Weil es bei der Auszählung der Stimmen etliche Pannen gab, wird eine Verschiebung der Mehrheitsverhältnisse nicht ausgeschlossen.

Nach dem vorläufigen Endergebnis aus der Wahlnacht könnten CDU und Grüne ihre Regierungszusammenarbeit mit der hauchdünnen Mehrheit von einem Sitz fortsetzen. Die Christdemokraten haben zwar deutliche Verluste eingefahren und waren auf das schwächste Ergebnis seit mehr als 50 Jahren in Hessen gekommen. Sie blieben aber klar stärkste Kraft im Land. Sowohl CDU als auch Grüne haben bereits signalisiert, dass sie sich eine Neuauflage des Bündnisses vorstellen können.

Mit deutlichen Stimmenzuwächsen landeten die Grünen auf dem zweiten Platz des Parteienrankings. Der Vorsprung vor der SPD beträgt nach dem vorläufigen Endergebnis aber nur 94 Stimmen. Sollten die Sozialdemokraten doch noch die Grünen überholen, wäre auch eine Ampelkoalition zusammen mit der FDP denkbar. Die SPD hat ebenfalls massiv an Zustimmung bei den Wählern verloren und ist auf das schlechteste Ergebnis überhaupt in Hessen gekommen.

Hintergrund für die Spekulationen über ein möglicherweise doch noch machbares Dreier-Bündnis sind Aussagen der FDP. Die Liberalen haben nach der letzten Landtagswahl in diesem Jahr erklärt, keinen grünen Ministerpräsidenten zu wählen. Ein Ampel-Bündnis unter Führung der SPD wäre dagegen denkbar.

Bei der öffentlichen Sitzung des Landeswahlausschusses in Wiesbaden (ab 10.00 Uhr) wird über die Ergebnisse der Kreise entschieden, bei denen es im Nachgang Auffälligkeiten bei Erfassung und Auszählung der Stimmen gab. Besonders in Frankfurt wurden Pannen registriert. Erwartet wird, dass es bis zu zwei Stunden dauert, ehe Landeswahlleiter Wilhelm Kanther am Ende der Sitzung das endgültige Ergebnis der hessischen Landtagswahl verkünden wird.

Die CDU kam nach dem vorläufigen Ergebnis auf 27,0 Prozent (minus 11,3 Prozentpunkte). Die Grünen erreichten 19,8 Prozent (plus 8,7). Die SPD landete ebenfalls bei 19,8 Prozent (minus 10,9). Die AfD holte 13,1 Prozent (plus 9,0) und zog erstmals in den Hessischen Landtag ein. Die FDP erzielte 7,5 Prozent (plus 2,5) und die Linke 6,3 Prozent (plus 1,1).

Im neuen Landtag hätte die CDU nach dem vorläufigen Ergebnis 40 Sitze, die Grünen kommen auf 29 Parlamentarier. Die SPD stellt ebenfalls 29 Abgeordnete. Die AfD kommt auf 19 Mandate, die FDP stellt 11 und die Linke 9 Parlamentarier. Insgesamt 137 Abgeordnete würden demnach im Landtag sitzen.

zur Homepage