Unsere Themenseiten

Anschlag vor indischem Konsulat in Afghanistan

Bei einem Selbstmordanschlag nahe eines indischen Konsulats in Afghanistan sind acht Menschen getötet und 22 weitere verletzt worden. Bei den Opfern handle es sich um Zivilisten, unter ihnen viele Kinder. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Das Ziel des Attentäters sei das indische Konsulat in der Stadt Dschalalabad gewesen. Doch die Polizei habe den Mann rund 100 Meter vor dem Gebäude identifiziert. Daraufhin habe der Täter seine Autobombe neben einer Mosche gezündet. Dort hätten viele Kinder den Koran gelesen.