Unsere Themenseiten

Asylbewerberin stirbt in Trier an schweren Kopfverletzungen

Eine 32-jährige Asylbewerberin ist in Trier an schweren Kopfverletzungen gestorben. Die Polizei geht von einem nicht natürlichen Todesfall aus. Die Frau hat in einer Aufnahmeeinrichtung gewohnt. Wie genau sie sich die Verletzungen zugezogen hat, ist noch unklar. Laut Polizei hieß es bei der Einlieferung der Frau ins Krankenhaus, dass sie sich bei einem Sturz verletzt habe. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt es bislang nicht. Die Polizei vernimmt Zeugen.