Unsere Themenseiten

Athen hat akute Finanzprobleme - Regierung hofft auf Eurogruppe

Griechenland steht schneller als erwartet vor akuten Zahlungsproblemen. Im März muss Athen Verpflichtungen im Umfang von gut 6,85 Milliarden Euro erfüllen. In Athen wird mit Hochdruck an einer Liste von Maßnahmen gearbeitet, die in den kommenden Stunden an die Eurogruppe verschickt werden soll. Darin werden nach Aussagen eines Mitarbeiters des Finanzministeriums «konkrete Zahlen und Maßnahmen» genannt, wie sie die Eurogruppe sehen will. Erst dann könnte Athen auf eine Teil-Auszahlung ausstehender Hilfen in Höhe von 7,2 Milliarden Euro hoffen.