Unsere Themenseiten

Griechenlands Krise verschärft sich - Banken bleiben zu

Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern schlittert Griechenland in eine der größten Krisen seiner Geschichte. Erstmals schließen im Euroland von heute an alle Banken. Zudem sollen Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden, teilte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Abend mit. Das sei die Reaktion auf die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Notkredite für griechische Banken einzufrieren. Diese sollen bis zum 6. Juli und damit bis nach der geplanten Volksabstimmung geschlossen bleiben.