Unsere Themenseiten

Ausweitung von EU-Sanktionen soll russische Politiker treffen

Die EU-Sanktionen im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt werden voraussichtlich auch auf hochrangige russische Politiker ausgeweitet. Bei den Vorbereitungen für ein EU-Außenministertreffen am kommenden Montag sei eine vorläufige Einigung darüber erzielt worden, etwa Abgeordnete oder stellvertretende Minister auf die Liste zu setzen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus EU-Kreisen in Brüssel. Sie müssen mit EU-Einreiseverboten und Vermögenssperren rechnen.