Unsere Themenseiten

Bahn: Nach Streikende weitere Verzögerungen wahrscheinlich

Bahnreisende müssen sich auch nach Ende des Lokführerstreiks im Personenverkehr am Donnerstagabend auf Verspätungen und Ausfälle einstellen.

Zu Betriebsbeginn am Freitagmorgen könne es zu weiteren Verzögerungen kommen, warnte die Bahn. Die Disponenten versuchten, bundesweit möglichst viele Fern-, Regional- und S-Bahnzüge an den Startbahnhöfen in Betrieb zu nehmen. So schnell wie möglich solle der normale Fahrplan wieder gelten.

Die Lokführergewerkschaft GDL will im Personenverkehr noch bis 21.00 Uhr am Donnerstagabend streiken. Bis dahin gelten Ersatzfahrpläne. Dessen Züge würden stärker genutzt als bei früheren Streiks, erklärte die Bahn. Im Güterverkehr soll der Streik noch bis Freitagmorgen um 9.00 Uhr dauern.