Barack Obama spricht mit jungen Menschen über Weltlage

Obama in Berlin
Angela Merkel und Barack Obama kommen nach einem Gespräch aus dem Kanzleramt in Berlin. Der ehemalige US-Präsident ist seit Donnerstagabend in Deutschland. Foto: Michael Kappeler

– Der frühere US-Präsident Barack Obama nimmt heute (15.15 Uhr) in Berlin an einem „Town Hall”-Treffen (Bürgerversammlung) teil.

Dabei will er sich den Fragen von rund 300 jungen Menschen aus ganz Europa stellen, die sich in Bereichen wie der Zivilgesellschaft, der Integration oder der Ernährungssicherung engagieren. Zudem will er sich mit etwa 20 Vertretern der Umweltaktivisten von «Fridays for Future» in Berlin treffen.

Am Freitag traf Obama mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem anderthalbstündigen Meinungsaustausch zusammen. Zentrales Thema des Treffens, das nicht presseöffentlich war, dürften die angespannten transatlantischen Beziehungen gewesen sein. Diese hatten sich nach dem Amtsantritt von Obamas republikanischem Nachfolger Donald Trump als US-Präsident deutlich verschlechtert. Ein großer Streitpunkt zwischen Merkel und Trump ist die protektionistische Wirtschaftspolitik des Amerikaners.

Am Donnerstag hatte sich Obama bei seiner Deutschlandtour in Köln vor mehr als 14 000 Menschen unter anderem «zuversichtlich und vorsichtig optimistisch» geäußert, dass die USA im Klimaschutz bald wieder führend sein werden. Obama nannte Trump mit keiner Silbe, dennoch wurde an verschiedenen Stellen deutlich, wer jeweils gemeint war.