Unsere Themenseiten

«Gewandtheit eines Raubtiers»: Spanien feiert ter Stegen

«Gewandtheit eines Raubtiers»: Spanien feiert ter Stegen
«Gewandtheit eines Raubtiers»: Spanien feiert ter Stegen
Peter Kneffel

Keeper Marc-André ter Stegen ist von der spanischen Sportpresse nach dem Einzug des FC Barcelona ins Champions-League-Finale fast schon euphorisch gefeiert worden.

«Ter Stegen zeigte bei seiner Rückkehr nach Deutschland eine Meisterleistung. Er machte deutlich, dass er nicht nur ein Torwart der Zukunft ist, sondern auch ein Keeper der Gegenwart», schwärmte «El Periódico» von dem früheren Mönchengladbacher.

Trotz der drei Gegentreffer beim 2:3 gegen Bayern München im Halbfinal-Rückspiel wird die Vorstellung ter Stegens gelobt. «Er wehrte mit der Hand eine Granate von Lewandowski ab und kratzte anschließend mit der Gewandtheit eines Raubtiers den Ball von der Torlinie», schrieb «El Periódico» über den 23-Jährigen, der mit seinem Club im Finale der Königsklasse am 6. Juni in Berlin auf Real Madrid mit Weltmeister Toni Kroos oder Juventus Turin trifft.

«Marc-André Ter Stegen ist ein Torwart der Zukunft», befand «Sport». Und auch das Sportblatt «Marca» lobte: «Ter Stegen besteht in seinem Heimatland die (fußballerische) Doktorprüfung. Mit fünf Glanzparaden in der ersten Halbzeit macht der Deutsche die Hoffnung des FC Bayern auf eine Aufholjagd zunichte.»