Unsere Themenseiten

Behörden werten Unterlagen des erschossenen Berliner Islamisten aus

Nach den tödlichen Polizei-Schüssen auf einen bekannten Islamisten in Berlin wollen die Ermittler die Hintergründe des Vorfalls aufklären. In der Wohnung des 41-Jährigen seien Papiere gefunden worden, die nun ausgewertet würden, sagte Innensenator Frank Henkel im RBB. Der Iraker hatte nahe seiner Wohnung im Bezirk Spandau eine 44 Jahre alte Polizistin mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt, bevor die Schüsse fielen. Wie es zu dem Angriff kam, ist noch unklar. «Fakt ist: Der Mann ist Islamist», sagte Henkel.