Unsere Themenseiten

Bei Air Berlin steht Gewinnziel auf der Kippe

Bei Air Berlin steht Gewinnziel auf der Kippe
Bei Air Berlin steht Gewinnziel auf der Kippe
Andreas Gebert

Bei Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft Air Berlin steht das Gewinnziel nach einem weiteren Verlustquartal auf der Kippe. Die Fluggesellschaft gehe zwar weiter davon aus, dass in diesem Jahr vor Zinsen und Steuern (EBIT) eine «schwarze Null» erreichbar sei, hieß es in dem veröffentlichten Halbjahresbericht.

Angesichts der schwächelnden Konjunktur und der Marktentwicklung sei es allerdings «zunehmend anspruchsvoller» geworden, die selbst gesetzte Vorgabe zu erfüllen, sagte Vorstandschef Wolfgang Prock-Schauer.

Mit dem Sanierungsprogramm «Turbine» will Air Berlin die aufgelaufenen Verluste bis Jahresende ausgleichen. Im zweiten Quartal schrumpfte der Verlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von knapp 100 Millionen auf 38 Millionen Euro.