Unsere Themenseiten

Benzinpreise sinken zu Ferienbeginn

Benzin ist trotz Ferienbeginn billiger.
Benzin ist trotz Ferienbeginn billiger.
Tobias Hase

Obwohl die Reisezeit begonnen hat, sind Benzin und Diesel zur Zeit in den meisten Bundesländern etwas billiger geworden.

Für einen Liter Super E10 müssen die Autofahrer im Schnitt derzeit etwa 1,45 Euro ausgeben, für Diesel 1,15 Euro. Das sind beim Benzin 10 Cent und beim Diesel 20 Cent weniger als vor einem Jahr.

Grund sei eine leichte Entspannung bei den Einkaufspreisen, erklärte Küchen: "Das sind Weltmarkt-Preise, kein Land kann da national ausscheren." In der Vergangenheit hatten die Spritkosten zum Beginn größerer Reisewellen in der Ferienzeit oft zugenommen. Der Rohstoff Rohöl bleibt im langjährigen Vergleich aber so günstig wie lange nicht mehr - das Angebot ist hier höher als die Nachfrage und könnte weiter steigen, sobald der Iran wieder mehr Öl exportieren darf.

In Deutschland habe sich die Konkurrenz unter den Tankstellen durch die Markttransparenzstelle des Bundeskartellamts nochmals verschärft. "Ein ohnehin schon transparenter Markt ist damit noch transparenter geworden», sagte Küchen. Die heftigen Preisschwankungen um bis zu 15 Cent je Liter täglich seien dem Verbraucher zwar schwer zu erklären, aber letztlich Ausdruck eines intensiveren Wettbewerbs.