Unsere Themenseiten

Berichte: Auch RWE-Konzern möglicherweise vor Aufspaltung

Berichte: Auch RWE-Konzern möglicherweise vor Aufspaltung
Berichte: Auch RWE-Konzern möglicherweise vor Aufspaltung
Rolf Vennenbernd

Der zweitgrößte deutsche Energieversorger RWE will sich nach übereinstimmenden Presseberichten ähnlich wie sein Konkurrent Eon aufspalten.

Der Aufsichtsrat wolle am 11. Dezember über eine Aufteilung des Konzerns beraten, berichteten das «Handelsblatt» und die «Rheinische Post» am Dienstag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Eine RWE-Sprecherin wollte die Meldungen auf Anfrage nicht kommentieren. Die Aktie schoss nach dem Bekanntwerden der Berichte um sieben Prozent nach oben.

Wie es weiter hieß, wolle RWE die Bereiche erneuerbare Energien, Netz und Vertrieb in einer neuen Gesellschaft bündeln. Die konventionellen Kraftwerke würden die Essener dagegen voraussichtlich weiter im Hauptkonzern behalten.

Eon hatte vor knapp einem Jahr seine Aufspaltung in den Bereich konventionelle Energien, zu dem auch die Atomkraft gehört, und erneuerbare Energien beschlossen. Die Versorger haben derzeit vor allem mit dem Preisverfall im Strom-Großhandel infolge des Ökostrom-Booms zu kämpfen.