Unsere Themenseiten

Weniger Jugendliche betrinken sich

Regelmäßiges Rauschtrinken ist unter Deutschlands Jugendlichen auf einen neuen Tiefststand gesunken. So betranken sich im vergangenen Jahr 12,9 Prozent der Jugendlichen, also mehr als jeder achte, wie aus einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hervorgeht. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn entsprechender Umfragen zehn Jahre zuvor: 2004 betranken sich noch 22,6 Prozent der 12- bis 17-Jährigen mindestens einmal im Monat.