Unsere Themenseiten

Böhmermann verulkt Deutschland mit gefälschter Fälschung

«Vorsicht, Satire!»: Erst behauptet ZDF-Entertainer Jan Böhmermann, er habe das Stinkefinger-Video des griechischen Finanzministers Gianis Varoufakis gefälscht. Schnell schauen sich rund eine Million Menschen das Youtube-Video an. Das Netz brodelt, Deutschland rätselt.

Erst Stunden später stellte das ZDF am Donnerstag unmissverständlich klar: Die Behauptung war nur eine Satire-Aktion.

Böhmermann hatte das Video mit dem Griechen nicht manipuliert, obwohl ein Internet-Clip zu seiner Sendung «Neo Magazin Royale» genau dies aufwendig vorgaukelte. Der 34-Jährige hatte den Eindruck erwecken wollen, dass der heutige griechische Minister Deutschland den «Stinkefinger» gar nicht gezeigt habe, sondern die ZDF-Satiriker die obszöne Geste erst in den Film eingebaut hätten. Im Internet löste die Aktion heftige Diskussionen aus.

ARD-Talker Günther Jauch hatte das betreffende Video von einem Varoufakis-Auftritt aus dem Jahr 2013 am Sonntagabend ausgestrahlt. Darin zeigt Varoufakis - damals noch nicht Minister - bei einem Vortrag Deutschland symbolisch den ausgestreckten Mittelfinger. Varoufakis selbst hatte das Video in Jauchs Talksendung als gefälscht bezeichnet.

Jauchs Redaktion aber geht von Echtheit aus. Schon vor der Klarstellung des ZDF betonte die Produktionsfirma: i & u TV «kann in Böhmermanns Beitrag keinerlei Belege für die Fälschungs-Behauptung entdecken und hält an der Einschätzung verschiedener Experten fest, die das Video als authentisch einstufen».

Das ZDF erklärte: «Das "Neo Magazin Royale" ist eine Satiresendung. Die Redaktion hat die Debatte über das Varoufakis-Video nach der Ausstrahlung in der Jauch-Talkshow satirisch zugespitzt.» Weiter hieß es: «Dafür haben Jan Böhmermann und seine Redaktion die Möglichkeiten der Video-Manipulation sehr anschaulich dargestellt.»

Zuvor schrieb der Sender beim Kurznachrichtendienst Twitter: «Wir erwägen künftig bei allen @neomagazin-Ausstrahlungen im TV und im ZDF den Warnhinweis „Vorsicht Satire!“ zu platzieren.»

Böhmermanns Team vom «Neo Magazin Royale» (heute, 22.45 Uhr, ZDFneo) twitterte: «+++ EIL +++ Das @NeoMagazin Royale ist eine Satiresendung! +++ #varoufake +++ Wer hätte das gedacht?» Unter dem Stichwort #varoufake kommentierten Tausende bei Twitter die vermeintliche Fälschung.