Biathlet Rees im Sprint auf Platz drei

Biathlet Rees im Sprint auf Platz drei
Biathlet Rees im Sprint auf Platz drei
Matthias Balk

Roman Rees hat beim Biathlon-Weltcup im US-amerikanischen Soldier für eine große Überraschung gesorgt und sich mit Platz drei im Sprint sein erstes Weltcup-Podium der Karriere gesichert.

Der 25-Jährige vom Skiverein Schausinsland leistete sich einen Fehler und hatte nach zehn Kilometern 22,4 Sekunden Rückstand auf den erstmals siegreichen Norweger Vetle Sjastad Christiansen, der fehlerfrei geblieben war. Zweiter wurde der ebenfalls mit einer Strafrunde belastete Franzose Simon Desthieux (+ 1,3 Sekunden). Das starke Team-Ergebnis rundete Erik Lesser als Vierter ab. Ihm fehlten nach zehn Treffern nur 0,6 Sekunden auf seinen Teamkollegen Rees.

Rees sicherte sich drei Wochen vor der Weltmeisterschaft die WM-Norm. In Abwesenheit des erkrankt fehlenden Olympiasiegers Arnd Peiffer und Simon Schempp schafften auch Philipp Nawrath als Zwölfter, Benedikt Doll auf Platz 13 und Johannes Kühn als 18. den Sprung in die Top 20. Damit haben die deutschen Skijäger eine tolle Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag (22.10 Uhr/ZDF und Eurosport). Der zwölfmalige Saisonsieger Johannes Thinges Bö, der trotz vier Strafrunden noch Fünfter wurde, sicherte sich vorzeitig die Kleine Kristallkugel für die Sprintwertung.