Unsere Themenseiten

Post-Streiks gehen in dritte Woche

Post-Streiks gehen in dritte Woche
Post-Streiks gehen in dritte Woche
Gregor Fischer

Die Streiks bei der Deutschen Post gehen in die dritte Woche. Die Gewerkschaft Verdi kündigte an, den unbefristeten Arbeitskampf fortzusetzen. Bundesweit hätten bereits gut 25 000 Tarifkräfte die Arbeit niedergelegt.

Eine Unternehmenssprecherin sagte, Mitarbeiter der Post und Aushilfskräfte seien am Sonntag zu einer bundesweiten Aktion aufgerufen, um liegengebliebene Briefe und Pakete zuzustellen. Wie viele Menschen sich in welchen Niederlassungen beteiligten, könne die Post aber erst am Montag sagen.

Die Gewerkschaft will vor allem die 49 regionalen Gesellschaften mit geringerer Bezahlung im Post-Paketgeschäft wieder in den regulären Haustarif aufnehmen. Im Gegenzug hatte sie einen moderaten Gehaltsabschluss angeboten. Das Angebot lehnt die Post aber ab.