Britrock-Trio Muse begeistert Hamburg

Britrock-Trio Muse begeistert Hamburg
Britrock-Trio Muse begeistert Hamburg
Axel Heimken

Die britische Band Muse hat im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg als Special Guest der Warner Music Night begeistert. Ihr Club-Konzert vor 1200 Fans im Docks wurde erst einen Tag zuvor bekanntgegeben.

Erstmals präsentierte das Rocktrio Songs ihres am 9. November erscheinenden Albums „Simulation Theory” live vor Publikum. Die Vorab-Singles „Thought Contagion” und „The Dark Side” klangen weniger elektronisch als auf Platte. Indes spielte die Gruppe um Sänger Matt Bellamy (40) ein druckvolles Rockset ohne Schnörkeleien – Bellamy hatte sein Klavier gar nicht erst auf der Bühne.

Muse, die von den Fans gefeiert wurden, ließen bei ihrem 80-minütigen Konzert keinen ihrer großen Hits aus, darunter „Starlight”, „Plug In Baby” und „Supermassive Black Hole”.

Ihr letztes Werk „Drones” (2015) platzierte sich in 21 Ländern auf Platz 1 der Charts und brachte ihnen den Grammy Best Rock Album. Muse sind bekannt für ihre spektakulären Liveshows wie zuletzt bei Rock am Ring und Rock im Park im Juni diesen Jahres.