Unsere Themenseiten

Athen will bei Euro-Gipfel auch Zeichen an EZB geben

Die griechische Regierung hat bei den Verhandlungen auf dem Euro-Gipfel in Brüssel auch ein Signal an die Europäische Zentralbank geben wollen. Wie es am späten Abend aus Regierungskreisen in Athen hieß, wollte Ministerpräsident Alexis Tsipras der EZB deutlich machen, dass Athen und die internationalen Geldgeber auf eine Einigung zusteuerten. Tsipras wollte damit demnach den Weg dazu frei machen, dass die EZB am Montag weitere Notkredite für die griechischen Banken freigibt. Ohne solche Notkredite drohte dem Finanzsystem des Landes ein baldiger Zusammenbruch.