Unsere Themenseiten

Harms begrüßt Strafmaßnahmen gegen russische EU-Diplomaten

Die von Russland mit einem Einreiseverbot belegte Grünen-Politikerin Rebecca Harms hat die vom Europäischen Parlament angekündigten Gegenmaßnahmen begrüßt. Sie habe gehört, dass die russische Botschaften mit ihren Mitarbeitern an der Erstellung der sogenannten «schwarzen Liste» beteiligt gewesen seien, sagte Harms. Sie halte es deswegen für konsequent, solchen Personen Restriktionen aufzuerlegen. Das EU-Parlament hatte angekündigt, dem russischen EU-Botschafter, Wladimir Tschischow, und einem weiteren Diplomaten bis auf weiteres den freien Zugang zum Europaparlament zu verweigern.