Unsere Themenseiten

Bundespolizei sucht nach Ursachen für Unfälle an Bahnübergängen

Nach zwei Unfällen an Bahnübergängen in Schleswig-Holstein hat die Bundespolizei ihre Ermittlungen fortgesetzt. Die Befragung der Zeugen sei angelaufen, sagte der Sprecher der Bundespolizei-Inspektion Flensburg, Hanspeter Schwartz. Ein Güterzug hatte am Samstag bei Tarp in der Nähe von Flensburg zwei Autos erfasst. Dabei wurden die beiden Autofahrer schwer verletzt. Am Sonntag kollidierte ein Zug der Nord-Ostsee-Bahn bei Hemmingstedt in der Nähe von Heide mit einem Auto. Die drei Insassen des Wagens erlitten einen Schock.