Unsere Themenseiten

BVB-Chef Watzke: Verlorenes Finale «schmerzt» - Hummels verabschiedet

BVB-Chef Watzke: Verlorenes Finale «schmerzt» - Hummels verabschiedet
BVB-Chef Watzke: Verlorenes Finale «schmerzt» - Hummels verabschiedet
Andreas Gebert

Borussia Dortmund hat nach der bitteren Niederlage gegen den FC Bayern München im DFB-Pokalfinale eine traurige Nacht erlebt. «Was heute passiert ist, schmerzt sehr», sagte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke beim Bankett nach der mit 3:4 im Elfmeterschießen verlorenen Partie in Berlin. Eigentlich hätte zum Saisonabschluss der Titelgewinn in der Hauptstadt begossen werden sollen. «Aber wenn man aus einem Spiel Stärke ziehen kann, dann heute. Wir können erhobenen Hauptes Berlin verlassen», ergänzte Watzke in seiner Ansprache an Mannschaft und Edelfans in der Nacht zum Sonntag.

Kapitän Mats Hummels, der nach dem letzten Saisonspiel den BVB nach achteinhalb Jahren verlassen und zum FC Bayern zurückkehren wird, wurde auf der Veranstaltung offiziell verabschiedet. «Es war eine schöne Zeit, die ich nie vergessen werde. Es war fast perfekt», sagte der Weltmeister, der mit dem BVB in seiner Zeit deutscher Meister und DFB-Pokalsieger geworden war. Er wünsche der Borussia in Zukunft ähnliche Erfolge, sagte Hummels.