Unsere Themenseiten

Camping bleibt beliebt: Branche erwartet weiteres Wachstum

Camping bleibt beliebt: Branche erwartet weiteres Wachstum
Camping bleibt beliebt: Branche erwartet weiteres Wachstum
Karl-Josef Hildenbrand

Das schöne Frühlingswetter macht vielen Campingfreunden in Deutschland wieder Lust auf Urlaub mit Zelt, Wohnwagen und Wohnmobil.

Nach vier Rekordjahren in Folge dürfte es auch in diesem Jahr mit den Übernachtungszahlen weiter aufwärts gehen, sagte Gunter Riechey, Präsident des Branchenverbandes BVCD, der Deutschen Presse-Agentur. „Wir erwarten einen deutlichen Zuwachs.”

Allerdings dürften sich die Platzbetreiber nicht auf der guten Entwicklung der vergangenen Jahre ausruhen und müssten weiter an der Modernisierung ihrer Plätze arbeiten. Es gelte auch, Online-Buchungsmöglichkeiten voranzutreiben und die Plätze zunehmend an entsprechende Plattformen anzuschließen, sagte Riechey. Der Verband habe dazu auch einen eigenen Internet-Marktplatz geschaffen.

Im vergangenen Jahr hatten die Platzbetreiber mit 31 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland einen neuen Höchstwert erzielt. Campingland Nummer eins blieb Bayern mit 5,6 Millionen Übernachtungen, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (4,6 Mio) und Niedersachsen (4,4 Mio). Die größten Wachstumsraten bei den Übernachtungen verzeichneten Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie Baden-Württemberg.

Besonders angesagt ist Camping in Deutschland vor allem bei Gästen aus dem Inland. Unter den Campern aus dem Ausland sind die deutschen Plätze vor allem bei den Niederländern beliebt – sie stellen gut die Hälfte aller ausländischen Gäste auf deutschen Campingplätzen.