Unsere Themenseiten

Kein Nachschub für ISS: Rakete mit Raumfrachter an Bord explodiert

Zum dritten Mal innerhalb weniger Monate ist ein Versorgungsflug zur Internationalen Raumstation ISS gescheitert. Die Rakete, die den privaten Raumfrachter «Dragon» zur ISS bringen sollte, explodierte kurz nach dem Start vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral. Der Frachter zerbrach. Ersten Untersuchungen zufolge habe es einen «Überdruck in einem oberen Flüssigsauerstofftank» gegeben, erklärte die Betreiberfirma SpaceX. Die Nasa zeigte sich «enttäuscht». Die drei Astronauten an Bord der ISS seien aber sicher und hätten noch ausreichend Vorräte für mehrere Monate.